Haftpflichtversicherung Vergleich

Autoversicherung Rechner – Jetzt berechnen

Kaum eine Versicherungssparte bietet so hohe Einsparmöglichkeiten wie die Autoversicherung. Mit dem Autoversicherung Rechner von Haftpflichtversicherungsvergleich.de können Sie Ihre Prämie bequem online berechnen und eine Vielzahl von Tarifen auf einen Blick miteinander vergleichen. Hierfür sind nur wenige Angaben erforderlich. Durch einen Wechsel der Autoversicherung erhalten Sie in vielen Fällen bessere Leistungen zu einem günstigeren Preis. Unsere Experten zeigen Ihnen, worauf sie bei einem Vergleich besonders achten sollten.

Direct Line – Top-Anbieter im Autoversicherung Rechner

Der Versicherer Direct Line überzeugt bei seinen Tarifen zur Autoversicherung mit erstklassigen Leistungen zu einem besonders günstigen Preis. Während viele Assekuranzen bei ihrem Bassischutz nur die gesetzliche Mindestdeckung anbieten, leistet Direct Line bei allem Tarifen pauschal mit bis zu 100 Millionen Euro für Sach- und Vermögensschäden. Für Personenschäden beträgt die Deckungssumme 12 Millionen Euro pro geschädigter Person. Zu den weiteren Highlights gehört die günstige Zweitwagenversicherung. Bei Direct Line können Sie Ihren Zweitwagen in derselben Schadenfreiheitsklasse wie den Ersten versichern. Dies gilt auch dann, wenn der Erstwagen bei einem anderen Anbieter versichert ist. Dazu bietet der Versicherer umfangreiche Zusatzleistungen wie ein erweiterter Versicherungsschutz bei Unfällen mit Tieren. In den Tarifen „Klassik“ und „Premium“ sind auch Zusammenstöße mit Wild- und Haustieren versichert.

Worauf Sie bei einem Vergleich mit dem Autoversicherung Rechner achten sollten

Wenn Sie die Autoversicherung online berechnen, sollten Sie neben der Prämie noch auf einige weitere Kriterien achten. Hierzu gehören neben einer ausreichend hohen Deckungssumme möglichst umfangreiche Versicherungsleistungen. Nur so ist sichergestellt, dass Sie im Schadensfall umfassend geschützt sind. Dies gilt natürlich auch bei anderen Policen, wie unser Haftpflichtversicherung Vergleich zeigt.

icon_Geldscheine_grauFür die Autoversicherung gilt eine gesetzlich vorgeschriebene Mindestdeckung. Die meisten Versicherer bieten jedoch deutlich höhere Versicherungssummen von bis zu 100 Millionen Euro an. Gute Anbieter offerieren diese Pauschaldeckung ohne zusätzlichen Aufpreis. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie sich immer für die höchstmögliche Deckung entscheiden.

 

icon_Werkstatt_grauKommt es zu einem Schaden am eigenen Auto sollte dieser immer einer Fachwerkstatt repariert werden. Wer die Werkstattwahl seiner Versicherung überlässt, erhält einen Rabatt auf die Prämie der Kaskoversicherung. Achten Sie darauf, dass der Versicherer ausschließlich mit echten Fachwerkstätten zusammenarbeitet und auch in Ihrer Region eine entsprechende Werkstatt zur Verfügung steht.

icon_Versicherungsschutz_grauIm Falle von grober Fahrlässigkeit übernehmen viele Versicherer nur einen Bruchteil des entstandenen Schadens. Als grob fahrlässig gilt beispielsweise das Überfahren einer roten Ampel oder die Nichtbeachtung eines Stoppschildes. Achten Sie deshalb darauf, dass die gewählte Autoversicherung in ihren Geschäftsbedingungen auf die „Einrede bei grober Fahrlässigkeit“ verzichtet. Nur so ist sichergestellt, dass Sie bei einem Kaskoschaden immer die volle Leistung erhalten.

icon_Marderbiss_grauSchäden durch Marderbisse gehören nicht bei jedem Tarif zu den Standard-Leistungen. Dabei verursachen die kleinen Nager jedes Jahr Schäden in Millionenhöhe. Marder sind sowohl in ländlichen Gebieten wie auch Städten anzutreffen. Daher bietet sich die Absicherung von Marderbissen durch eine leistungsstarke Teilkaskoversicherung an. Gute Tarife kommen dabei nicht nur für die beschädigten Teile, sondern auch mögliche Folgeschäden auf. Dabei sollte die Deckungssumme mindestens 3.000 Euro betragen.

icon_Wildschaden_grauWildunfälle gehören ebenfalls zum Leistungsumfang der Teilkasko. Allerdings ist der Versicherungsschutz bei einigen Anbietern auf Zusammenstöße mit Haarwild beschränkt. Kommt es zu Unfällen mit Haus- oder Nutztieren muss der Versicherungsnehmer den Schaden aus eigener Tasche bezahlen. Um diese ebenfalls abzusichern wird ein leistungsstarker Premium-Tarif benötigt. Bei einigen Assekuranzen kann gegen einen kleinen Aufpreis auch eine entsprechende Zusatzvereinbarung geschlossen werden.

icon_Auto_grauBei Neufahrzeugen kommt es gerade in den ersten drei Monaten zu einem hohen Wertverlust. Kommt es in dieser Zeit zu einem Diebstahl oder Totalschaden reicht die Versicherungsleistung deshalb oftmals nicht zur Beschaffung eines neuen Fahrzeugs aus. Achten Sie bei der Autoversicherung für Neuwagen deshalb auf eine möglichst lange Neuwertentschädigung. Gute Policen ersetzen für einen Zeitraum von bis zu 24 Monaten den kompletten Neuwert des versicherten Fahrzeugs.

icon_Auto_Geldschein_grauWer sein Autozubehör gegen Diebstahl versichern möchte, benötigt einen Kaskoschutz. Viele Assekuranzen beschränken den vollen Versicherungsschutz dabei auf fest mit dem Fahrzeug verbundene Teile wie Autositze oder die Alarmanlage. Bei Navigationsgeräten oder Hi-Fi-Anlagen wird dagegen nur bis zu einer Höchstsumme von 1.000 bis 2.500 Euro geleistet. Wer höherwertiges Sonderzubehör besitzt, sollte dieses deshalb gegen einen kleinen Aufpreis separat versichern.

icon_Beitrag_grauBei der Teil- und Vollkaskoversicherung kann die Prämie durch Vereinbarung einer Selbstbeteiligung reduziert werden. Je nach Versicherer reicht die Spanne von 0 bis 1.500 Euro. Gängig ist ein Selbstbehalt von 150 Euro für die Teil- und 300 Euro für die Vollkasko.

 

icon_SFK_grauNach einer Schadensregulierung wird der Versicherte in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft. Dadurch erhöht sich die Prämie ab dem nächsten Versicherungsjahr. Bei guten Anbietern haben Autofahrer zumindest einen Schaden pro Jahr frei, ohne dass hierfür eine Beitragserhöhung durchgeführt wird.

 

icon_Lupe_grauWählen Sie nach Möglichkeit einen Tarif, der bei Glasbruch auf eine Anrechnung des Selbstbehalts verzichtet.

Wer benötigt eine Autoversicherung?

Die Autoversicherung gehört in Deutschland zu den Pflichtversicherungen. Wer mit einem Fahrzeug am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen möchte, muss zumindest die KFZ Haftpflicht versichern. Diese übernimmt jedoch ausschließlich Schäden, welche der Versicherte mit seinem Fahrzeug Dritten zufügt. Wer auch Beschädigungen am eigenen PKW versichern möchte, benötigt in jedem Fall einen Kaskoschutz.

Die Teilkasko richtet sich an Besitzer von Fahrzeugen mit einem Alter zwischen zwei und acht Jahren. Zum Versicherungsschutz gehören Schäden aufgrund Feuer, Explosion, Hagel Wildunfällen oder Diebstahl. Für Fahrezeuge mit einem Alter von bis zu zwei Jahren empfiehlt sich eine Vollkaskoversicherung. Diese übernimmt zusätzlich noch Schäden nach einem selbst verschuldeten Unfall sowie aufgrund von Vandalismus. Bei finanzierten Fahrzeugen ist der Abschluss einer Vollkaskoversicherung oftmals vorgeschrieben.

Was ist von der Autoversicherung in Zukunft zu erwarten?

Die Autoversicherung ist die mit Abstand größte Versicherungssparte in Deutschland und unterliegt einem harten Preiskampf. Umso wichtiger ist es, die Angebote regelmäßig mit einem Autoversicherung Versicherungs-Rechner zu vergleichen. Für 2015 rechnen Experten mit einem relativ stabilen Prämienniveau. Größere Beitragserhöhungen sind deshalb nicht zu erwarten. Allerdings bringen die Versicherer immer wieder neue Tarife mit verbesserten Leistungen auf den Markt. So bieten immer mehr Assekuranzen einen erweiterten Versicherungsschutz bei Zusammenstößen mit Tieren ohne Aufpreis an. Dazu werden auch die Deckungssummen regelmäßig nach oben angepasst.

Neue Innovationen bei der Autoversicherung

Immer mehr Versicherer haben angekündigt, in absehbarer Zeit einen sogenannten Telematik Tarif auf den Markt zu bringen. Diese Angebote werden auch unter der Bezeichnung „Pay as you drive“ vermarktet. Dabei wird eine kleine Box im Fahrzeug installiert, welches das Fahrverhalten an den Versicherer übermittelt. Zu den erfassten Daten gehören unter anderem Geschwindigkeit, Uhrzeit oder die gefahrene Strecke. Je vorsichtiger und zuverlässiger gefahren wird, desto günstiger fällt die Prämie aus. Ob ein solcher Telematik Tarif in der Praxis tatsächlich eine Ersparnis einbringt, kann nur mit einem Autoversicherung Rechner ermittelt werden.

Worauf es bei einem Vergleich mit dem Autoversicherung Rechner ankommt

Wer einen Autoversicherung Versicherungs-Rechner nutzt, möchte in erster Linie einen möglichst günstigen Tarif finden. Dabei werden jedoch gelegentlich die angebotenen Leistungen vernachlässigt. Insbesondere sogenannte Billig-Tarife beinhalten oftmals große Leistungslücken. Deshalb sollten Sie zunächst nach einem Angebot suchen, welches Ihren Versicherungsbedarf optimal abdeckt. Auf Basis dieser Informationen kann anschließend mit dem Autoversicherung Rechner der günstigste Tarif ermittelt werden. Unsere Expertentipps geben hierbei wichtige Hilfestellungen.

icon_Kinder_grauFahranfänger werden standardmäßig in die Schadenfreiheitsklasse 0 eingestuft. Dies ist mit einer entsprechend hohen Prämie verbunden. Deshalb kann es sinnvoll sein, den PKW zunächst als Zweitwagen bei einem Elternteil zu versichern. Bei einigen Anbietern kann der Zweitwagen in derselben SF-Klasse wie das erste Fahrzeug versichert werden. Allerdings können in dieser Zeit keine eigenen Rabatte gesammelt werden. Deshalb sollte die Zweitwagenregelung maximal für drei Jahre in Anspruch genommen werden.

icon_Auto_Geldschein_grauWird das versicherte Fahrzeug nur von einer Person genutzt fällt die Prämie um einiges günstiger aus. Bei guten Versicherern sind auch Ehe- und Lebenspartner kostenlos mitversichert. In diesem Fall darf dann jedoch niemand sonst das versicherte Fahrzeug nutzen. Ausgenommen hiervon sind lediglich Notfahrten zum Arzt oder ins Krankenhaus.

 

icon_Zeitstrahl_grauDie meisten Versicherungsverträge enden jährlich zum 31. Dezember. Die Police kann dann bis zum 30. November gekündigt werden. Während der Wechselsaison bieten viele Versicherer besonders günstige Tarife an. Die Nutzung des Autoversicherung Versicherungs-Rechner ist in diesem Zeitraum besonders sinnvoll.

 

icon_Geldscheine_grauDie Versicherungsprämie wird jährlich neu berechnet und kann zum Beginn des Versicherungsjahres in einer Summe bezahlt werden. Alternativ bieten die meisten Assekuranzen auch eine halbjährliche, quartalsweise oder sogar monatliche Zahlung an. Dies ist jedoch zumeist mit hohen Preisaufschlägen verbunden.

 

icon_Flugzeug_grauWer sich im Ausland ein Fahrzeug mietet, sollte einen genauen Blick auf die hierfür geltenden Deckungssummen werfen. Diese sind oftmals deutlich geringer als in Deutschland. Um eine Unterdeckung zu vermeiden kann optional zur Autoversicherung noch eine sogenannte Mallorca-Police abgeschlossen werden. Diese gilt in allen europäischen und vielen außereuropäischen Ländern. Kommt es zu einem Unfall wird die Differenz zur gesetzlichen Mindestdeckung in Deutschland durch den Versicherer ausgeglichen.

icon_zwei_Autos_grauDie Typklasse des Fahrzeugs ist ein wichtiger Faktor für die Versicherungsprämie. Deshalb ist es ratsam, bereits vor dem PKW Kauf die Autoversicherung zu berechnen. Oftmals gibt es auch bei Fahrzeugen innerhalb derselben Modellpalette große Unterschiede.

 

icon_Beitrag_grauAchten Sie immer auf eine ausreichende Deckungssumme. Unsere Experten empfehlen eine pauschale Deckung von 100 Millionen Euro für alle Sach- und Vermögensschäden.