Haftpflichtversicherung Vergleich

Online KFZ-Versicherung Vergleich – einfacher geht es nicht

Um der zwischenzeitlich gewachsenen Unübersichtlichkeit des Marktes für KFZ-Versicherungen entgegenzuwirken, sind Verbraucher auf Unterstützung angewiesen. Die Redaktion von Haftpflichtversicherungsvergleich.de bietet Ihnen einen umfangreichen Test und Vergleich für KFZ-Versicherungen, der Ihnen hilft, die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl zu berücksichtigen, um so den bestmöglichen Versicherer zu finden. Nicht jeder Tarif ist für jeden Autobesitzer gleichermaßen sinnvoll, die Unterschiede liegen teilweise auf der Hand, teilweise jedoch auch im Detail.

DirectLine – unser Testsieger im KFZ-Versicherung Test

Nobody’s perfect – diese Aussage trifft auch auf KFZ-Versicherungen zu. Die DirectLinekam im Online KFZ-Versicherung Vergleich den Anforderungen jedoch am nächsten und schnitt überzeugend als Testsieger ab. Hohe Deckungssummen bei Personenschäden, je nach Tarif 12 Millionen Euro oder 15 Millionen Euro, waren einer der Gründe, weshalb der Versicherere überzeugte. Ein weiterer Pluspunkt war zweifelsfrei die Neupreisentschädigung bei einem Totalschaden innerhalb von bis zu 24 Monaten. Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern, die inzwischen eine freie Werkstattwahl generell ausschließen, bietet die DirectLine ihren Kunden die Wahl, ob sie eine Werkstattbindung akzeptieren oder lieber eine Werkstatt selbst auswählen möchten. Einziges Defizit bei unserem Testsieger ist der Umstand, dass im Basistarif Folgeschäden durch Marderbisse nicht versichert sind. Ein Vergleich der Prämie für den Basistarif und den höherwertigen Tarifen zeigt aber, dass sich der geringe Mehraufwand lohnt. Alle Details zu diesem Versicherer finden sich in unserem ausführlichen DirectLine Erfahrungsbericht.

Worauf Sie beim KFZ-Versicherung Vergleich achten sollten

Auf den ersten Blick gibt es eigentlich keine Versteckten Stolperfallen bei einem KFZ-Versicherung Vergleich. Neben den harten Tarifkriterien gilt es aber, bei einer Gegenüberstellung nicht nur den Preis zu berücksichtigen, sondern auch die Leistungen. Versicherer bieten unterschiedliche Tarifkonzepte, welche sich nicht nur hinsichtlich des Preises, sondern auch der Leistung hin unterscheiden. Beim Vergleich ist es daher wichtig zu schauen, ob der auf den ersten Blick günstigere Tarif auch ähnliche Leistungen erbringt wie der teurere. Ein Basistarif wird immer preiswerter sein als ein Premiumtarif, aber auch immer deutlich geringere Einschlüsse aufweisen.

icon_Geldscheine_grauTrotz einer Versicherungssumme von 100 Millionen Euro ist die Leistung für Personenschäden pro Person und Schadensereignis maximiert. In der Regel läuft die Maximierung bei acht oder zwölf Millionen Euro aus. Die Maximierung sollte höchstmöglich kalkuliert sein.

 

icon_Flugzeug_grauImmer mehr Urlauber und Geschäftsreisende greifen im Ausland auf einen Leihwagen zurück. Nicht immer ist die Deckungssumme so hoch wie in Deutschland, eine Regressnahme auf den Fahrer im Schadensfall über die Versicherungssumme hinaus kann die Folge sein. Die Mallorca-Police sollte daher Bestandteil des Versicherungsvertrages sein, um die Differenz abzudecken.

 

icon_Wildschaden_grauDie Beschränkung auf Schadensersatz bei Tierunfällen auf reine Haarwildschäden entfällt bei immer mehr Versicherungsunternehmen. Es macht durchaus Sinn, einen Vertrag zu zeichnen, der grundsätzlich Schäden durch alle Tierarten abdeckt.

 

icon_Marderbiss_grauBis auf wenige Ausnahmen in den Basistarifen werden Schäden durch Marderbisse ersetzt. Wichtiger als die Kostenübernahme für einen kaputten Ölschlauch ist jedoch die Absicherung der Folgeschäden. Ein durch Ölverlust kaputter Motor kann durchaus einen vierstelligen Betrag zur Folge haben.

 

icon_Auto_grauRelativ neu ist in der KFZ-Versicherung der Kaufpreisersatz für Gebrauchtfahrzeuge. Gerade bei teureren Autos sollten Sie sich überlegen, ob Sie diesen Schutz mit einschließen. In diesem Fall erhalten Sie den vollen Kaufpreis ersetzt, wenn das Fahrzeug durch einen Totalschaden zerstört ist. Die Frist, innerhalb das Auto dafür versichert ist, variiert von Versicherer zu Versicherer.

 

icon_Auto_Geldschein_grauFür Käufer eines Neuwagens sollte der Einschluss der Neupreisentschädigung selbstverständlich sein. Hier gilt es aber zu beachten, dass die Dauer, innerhalb welcher der Neupreis bei Totalschaden erstattet wird, je nach Versicherer von nur sechs Monaten bis hin zu 24 Monaten reicht.

 

icon_SFK_grauDas Ärgerliche nach einem verschuldeten Unfall ist die Herabstufung in der Schadensfreiheitsklasse. Diese lässt sich jedoch durch den Einschluss des sogenannten Rabattschutzes vermeiden. Einige Gesellschaften bieten diese Absicherung generell als Vertragsbestandteil an.

 

icon_Navi_grauWer sein Auto liebt, wertet es durch Sonderzubehör schon einmal auf, und sei es nur durch eine hochwertige HiFi-Anlage. Achten Sie in diesem Fall darauf, dass das Sonderzubehör ohne Mehrbeitrag möglichst hoch abgesichert ist.

 

icon_Werkstatt_grauViele Versicherer legen im Vertrag fest, dass der Versicherungsnehmer im Schadensfall eine Werkstatt aufsucht, welche die Gesellschaft vorschreibt. Gute Unternehmen bieten Ihren Kunden optional auch die freie Werkstattwahl an.

 

Für wen kommt eine Online KFZ-Versicherung infrage?

Zunächst einmal muss jeder Autobesitzer sein Fahrzeug pflichtversichern. Vor diesem Hintergrund kommt eine Online KFZ-Versicherung und damit ein Online KFZ-Versicherung Vergleich für jeden Autofahrer infrage. Wenn Sie eine KFZ-Versicherung vergleichen, sehen Sie schnell, dass die Online-Tarife deutlich günstiger ausfallen, als die Beiträge bei einem Service-Versicherer. Der KFZ-Versicherung Test macht auch deutlich, dass die Unternehmen entsprechend den Bedürfnissen der Versicherungsnehmer nicht über einen Kamm geschoren werden können. Neben dem Preis spielt auch die Leistung eine Rolle.

Der Online KFZ-Versicherung Vergleich heute und in Zukunft

Der Versicherungsmarkt, und das gilt auch für Autoversicherungen, ist natürlich nicht so dynamisch, wie der Markt für Handys oder Fernseher. Dies gilt auch für die Private Haftpflichtversicherung, wie unser Privathaftpflicht  Vergleich deutlich macht.  Dennoch hat es auch in diesem Segment in der Vergangenheit einige grundlegende Veränderungen gegeben. Die Tarifierung erfolgt nicht mehr nur auf der Basis des Autos und des Zulassungsbezirkes, sondern basiert auf sehr viel differenzierteren Fragestellungen. Mit der Einführung des Führerscheins mit 17 unterscheiden die Versicherer bei Fahrern unter 23 Jahren auch noch einmal zwischen denjenigen, die begleitetes Fahren absolviert haben und denjenigen, welche die Fahrerlaubnis erst mit 18 Jahren erhielten. Die Abkehr von Haarwildschäden zu Tierschäden generell zeigt eine weitere Veränderung. Zurzeit steht die Frage im Raum, ob die Versicherungsprämie künftig auch durch das Fahrverhalten des Autobesitzers kalkuliert werden soll. Erste Pilotprojekte in den USA statten die Fahrzeuge mit einer Blackbox aus, welche die Fahrdaten an den Versicherer übermittelt, beispielsweise hohe Geschwindigkeiten oder abruptes Bremsen. Die Versicherer hierzulande halten sich bis auf wenige Ausnahmen zu diesem Thema noch bedeckt. Hintergrund ist die Kostenfrage bezüglich der Blackbox, da anzunehmen ist, dass die Versicherungsnehmer die Anschaffung aus eigenen Mitteln scheuen werden. Hohe Geschwindigkeiten haben darüber hinaus die Diskussion entfacht, ob bei einem Tempo von mehr als 130 km/h der Fahrer grundsätzlich eine Teilschuld trägt, auch wenn der den Unfall nicht verursachte. Erste Gerichtsurteile zielen in diese Richtung.

So nutzen Sie den KFZ-Versicherung Vergleich richtig – 7 Tipps

So schwierig kann es ja nicht sein, die Fahrzeugdaten und persönlichen Daten in den Online KFZ-Versicherung Vergleich einzugeben und sich das Ergebnis anzeigen zu lassen, werden manche Verbraucher denken. Anders als bei einem Tagesgeldvergleich kommt es jedoch nicht darauf an, nur den Zinssatz, im Fall der KFZ-Versicherung den Preis zu vergleichen. Natürlich spielt der Preis eine Rolle. Dieser hängt aber auch vom Versicherungsumfang ab und der variiert im Bedarf von Fahrer zu Fahrer.

icon_Beitrag_grauEinen der wichtigsten Punkte stellt zweifelsfrei die Betragsmaximierung für Personenschäden dar. Wird ein Verkehrsteilnehmer bei einem Unfall so schwer verletzt, dass er berufsunfähig wird, bedeutet dies für den Verursacher des Unfalls, dass er für den finanziellen Verlust des Geschädigten, beispielsweise aus einem Einkommensverlust, aufkommen muss. Darüber hinaus gehen die gesamten Kosten für die medizinische Versorgung und eventuelle Reha-Maßnahmen zulasten des Verursachers. Daraus ergibt sich zwangsläufig, dass die Maximierung so hoch wie möglich ausfallen sollte.

icon_Auto_Geldschein_grauDer Preis für einen Neuwagen liegt heute in einer Dimension, die einer Kapitalanlage gleich kommt. Ein selbst verschuldeter Totalschaden lässt sich dennoch nie ausschließen. Wenn Sie eine KFZ-Versicherung vergleichen, achten Sie darauf, dass die Neuwerterstattung möglichst auf eine Dauer von 24 Monaten ausgerichtet ist. Sechs Monate sind definitiv zu kurz.

 

icon_Marderbiss_grauFolgeschäden durch einen Marderbiss sind in der Regel teurer, als die Schäden durch den Biss selbst. Vor dem Hintergrund, dass Marder schon lange auch in Großstädten leben und die Beitragsunterschiede zwischen Basistarifen und höherwertigen Absicherungen nur marginal ausfallen, sollte im Zweifelsfall ein Tarif gewählt werden, der auch die Folgeschäden durch einen Marderbiss mit einschließt.

icon_Lupe_grauSie werden im KFZ-Versicherungsvergleich kein sauberes Ergebnis erzielen, wenn Sie nicht die korrekte Typschlüsselnummer ihres Fahrzeuges eingeben. Selbst bei offenkundig identischen Fahrzeugen mit gleicher kW-Zahl kann ein unterschiedlicher Typschlüssel eine andere Versicherungsprämie ausmachen. Betrachten Sie einfach einmal die Anzahl der unterschiedlichen VW Golf II, und Sie werden erkennen, dass die Typschlüsselnummer absolut notwendig ist.

icon_Kinder_grauNutzen Fahrer, die jünger als 23 Jahre sind, das Fahrzeug, geben Sie dies bei der Prämienermittlung im KFZ-Versicherung Test unbedingt mit an. Der Vertragsabschluss erfolgt auf der Grundlage der eingegebenen Daten. Auch wenn die Prämie höher ausfällt, bei begleitetem Fahren ist der Zuschlag nicht ganz so hoch, ersparen Sie sich im Schadensfall viel Ärger. Verschweigen Sie die Nutzung durch einen Fahrer jünger als 23, und es kommt zu einem Unfall, kann der Versicherer im schlimmsten Fall die an den Unfallgegner geleistete Zahlung bei Ihnen einfordern.

icon_zwei_Autos_grauDer Trend geht in Familien zum Zweitfahrzeug. Deutlich günstiger als die Zweitwagenregelung fahren Sie mit einem Versicherer, der das Zweitfahrzeug in der gleichen SF-Klasse einstuft wie das Erstfahrzeug. Erst wenn der Vertrag mit der Versicherung gekündigt wird, und der neue Anbieter diese Regelung nicht anbietet, wird das Auto mit der SF-Klasse tarifiert, die auf der Grundlage der Zweitwagenregelung im zurückliegenden Zeitraum hätte erfahren werden können.

icon_SFK_grauWer seiner Versicherung einen verschuldeten Unfall meldet, wird im Folgejahr in einer teureren SF-Klasse eingestuft. Diese Mehrkosten können jedoch durch den sogenannten Rabattschutz vermieden werden. Viele Anbieter für eine Online KFZ-Versicherung schließen den Rabattschutz automatisch mit ein, einige erweitern die Police gegen einen Mehrbeitrag. Es hat sich eingebürgert, dass Versicherer ohne Rücksprache mit dem Unfallverursacher an den Unfallgegner leisten. Dies ging mit der Regelung einher, dass es nicht mehr ohne weiteres möglich ist, einen Schaden im Nachhinein selbst zu übernehmen. Bei der Wahl des Anbieters sollten Sie klären, ob er ihnen diese Option im Zweifelsfall einräumt. Dabei sollten Sie sich im Vorfeld natürlich ausrechnen lassen, was am Ende teuer kommt – die Regulierung durch den Versicherer mit anschließender Beitragserhöhung oder die Begleichung aus eigener Tasche.